Hödlmayr investiert in nachhaltigen Bahntransport

| Logistics Solutions

Seit 2022 ist die Bahnlinie von Barcelona (Spanien) nach Schwertberg (Österreich) und umgekehrt Teil des Hödlmayr-Logistiknetzes. Das Unternehmen hat einen wöchentlichen Zug geplant, möchte aber die Frequenz auf drei bis vier Züge pro Woche erhöhen. Derzeit werden die Fahrzeuge im UIC-Terminal im Hafen von Barcelona konsolidiert. Darüber hinaus strebt Hödlmayr an, Bahnverbindungen direkt von den Werken in Spanien zu entwickeln.

Barcelona - Schwertberg: Hödlmayr tätigt weitere Investitionen in nachhaltigen Bahntransport

Lösungen für den Schienenverkehr sind seit mehr als zehn Jahren ein wesentlicher Bestandteil des Portfolios von Hödlmayr. Für seine internationalen Kunden liefert das Unternehmen Fahrzeuge per Bahn nach Deutschland, Ungarn, Slowakei, Slowenien, Belgien, Österreich, Rumänien, Italien und Spanien. Hierfür arbeitet Hödlmayr eng mit der ÖBB Rail Cargo Group zusammen.

Liudmyla Tarasenko, Geschäftsführerin der Hödlmayr Rail Logistics GmbH betont: „Mit der neuen Transportverbindung von Spanien nach Österreich können im Vergleich zum Transport mit LKW pro Jahr über 2.100 Tonnen CO2 vermieden werden. Für Hödlmayr ist die weitere Verlagerung unserer Fahrzeugtransporte auf die Schiene ein wesentlicher Bestandteil zur Erreichung unserer Ziele im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie, welche teilweise sogar ambitionierter als jene der EU sind.“