Menu Icon
  • Hödlmayr Logo
    Wussten Sie, dass Hödlmayr International

    über Lagerflächen verfügt, deren Gesamtfläche ca. 200 Fußballfeldern entspricht?


  • Hödlmayr Logo
    Wussten Sie, dass bei Hödlmayr International

    mehr als 25 Sprachen gesprochen werden?


  • Hödlmayr Logo
    Wussten Sie, dass Hödlmayr International

    bereits 115.000 Fahrzeuge per Bahn transportiert?


  • Hödlmayr Logo
    Wussten Sie, dass Hödlmayr International

    mit eigenen Wasserkraftwerken und Photovoltaikanlagen Strom erzeugt?


Feinstaubvernichter statt Fahrverbote?

Die Diskussion um saubere Luft in den Städten beschäftigt Forscher derzeit besonders stark. Eine mobile Absauganlage z.B. soll bei drohenden Fahrverboten gezielt an emissionsbelasteten Straßen aufgestellt werden können.

In ihr sollen sowohl Feststoffe wie Feinstaubpartikel als auch gasförmige Verunreinigungen hängen bleiben. Die Luft wird auf der Straßenseite eingesaugt und gereinigt auf der Fußgängerseite wieder abgegeben. Der deutsche Hersteller verspricht, auf diese Weise 85 Prozent der Stickoxide aus der Luft auszuscheiden. Das Herzstück dieser so genannten Stadtluftreiniger sind synchron arbeitende Reinigungseinheiten mit einem Filtersystem aus Vorfilter, Taschenfilter und Aktivkohlefilter. 

Ein weiterer Weg zur Feinstaubreduktion sind Pflanzen, speziell Moose. Diesem Thema widmet sich beispielsweise das Forschungsprojekt „Moos Tex“ des Deutschen Instituts für Textil- und Faserforschung (DITF). Modulare Mooswände, die in Innenstädten oder stark belasteten Orten aufgestellt werden, sollen auf biologische Weise den Feinstaub binden und verstoffwechseln, so dass sie letztlich verschwinden. In diesem Frühjahr soll dazu ein umfangreicher Feldversuch mit Messungen und verschiedenen Moossorten starten. Die Moose werden dazu an Wandsegmenten angebracht und bei Bedarf bewässert. Darin liegt ein wesentlicher Unterschied zu ähnlichen früheren Versuchen. Diese waren gescheitert, weil das Moos vertrocknete und damit seine Filterwirkung verlor.
 

credit: Purevento


Hoedlmayr_Automotive_Trends_17.05.2019.jpg

credit: Purevento


Zurück zur Übersicht