• Wussten Sie, dass Hödlmayr International
    über Lagerflächen verfügt, deren Gesamtfläche ca. 200 Fußballfeldern entspricht?
  • Wussten Sie, dass bei Hödlmayr International
    mehr als 25 Sprachen gesprochen werden?
  • Wussten Sie, dass Hödlmayr International
    bereits 115.000 Fahrzeuge per Bahn transportiert?
  • Wussten Sie, dass Hödlmayr International
    mit eigenen Wasserkraftwerken und Photovoltaikanlagen Strom erzeugt?

E-Auto-Boom durch sinkende Preise?

01.09.2017

Der derzeit noch große Preisunterschied zwischen Elektroantrieb und Verbrennungsmotor wird sich bis zum Jahr 2025 drastisch verkleinern. Das prognostiziert eine aktuelle Analyse der Beratungsagentur Oliver Wyman.

Glaubt man der Analyse, wird der E-Antrieb 2025 nur noch knapp 20 Prozent teurer als der Verbrennungsmotor sein. Das dürfte dann eine zunehmende Durchdringung der E-Mobilität zur Folge haben. Sofern die E-Mobilität in einem ähnlichen Umfang wie derzeit in China gefördert wird, könnte der Marktanteil der „Stromer“ bei Neufahrzeugen bereits 2030 auf 50 Prozent ansteigen. Voraussetzung dafür sei aber, dass auch die Lade-Infrastruktur entsprechend ausgebaut wird.

Die Berater gehen davon aus, dass die in vielen Märkten derzeit noch vorherrschenden Vorbehalte gegenüber E-Autos rasch abnehmen werden. Diese Skepsis liegt aktuell vor allem an der Reichweiteneinschränkung. Doch genau hier haben Elektroautos statistisch gesehen bereits deutliche Fortschritte gemacht: Im Schnitt hat sich das Reichweitenpotenzial zwischen 2011 und 2016 von 150 auf 270 Kilometer erhöht. Für das Jahr 2020 soll der durchschnittliche Wert auf 450 Kilometer steigen. 

credit:© shutterstock.com/Alexandru Nika